X
(+49) 211/179244-0 info@schraderpartner.de

Unternehmensnachfolge

Wir verbinden Werte

Die Regelung der Unternehmensnachfolge gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben eines Unternehmens. Damit verbunden ist eine Vielzahl an unternehmerischen, familiären und finanziellen Einzelinteressen, die verständig in Einklang zu bringen sind. Neben betriebswirtschaftlichen Aspekten entstehen bei der Unternehmensübertragung auch schenkungs- und einkommensteuerliche Konsequenzen, die eine erhebliche Liquiditätsbelastung für den übertragenden Unternehmer darstellen können.

Ein durchdachter Nachfolgeplan und vor allem die frühzeitige und ernsthafte Auseinandersetzung mit der Thematik der Nachfolgeregelung stellen Schlüsseldeterminanten einer erfolgreichen Übertragung dar. Wir unterstützen unsere Mandanten hierbei, indem wir langfristige Planungsinstrumente wie die Balanced Scorecard (BSC) einsetzen, welche die Integration aller relevanten Unternehmens- und Familienperspektiven und deren steuerliche, rechtliche und organisatorische Umsetzung steuern. Gemeinsam mit einem erfahrenden Team aus Rechtsanwälten und Notaren können so ganzheitliche Nachfolgestrategien erarbeitet und umgesetzt werden.

Unsere Leistungen im Rahmen der Unternehmensnachfolge

Erarbeitung von Familienstrategien
Beratung in der Eingliederung von Fremdgesellschaftern
Erarbeitung von Zielsystemen zur Betriebsfortführung
Erstellung von Wissensbilanzen zur Sicherung von betrieblichem Knowhow von Führungskräften
Beratung zur schrittweisen Übertragung in der Familiennachfolge
Bewertung von Unternehmen und Miteigentumsanteilen
Steuerliche Beratung zu Übergabeverträgen
Erstellen von Vermögensbilanzen
Beratung zur vorweggenommenen Erbfolge
Analyse und Umsetzung steuerlicher Gestaltungsmöglichkeiten zur Vermögenssicherung

Das Konzept der Balanced Score Card (BSC)

Die Balanced Scorecard ist ein Planungs- und Steuerungsinstrument, welches die Aktivitäten von übertragenden Unternehmern und Nachfolgern wirksam auf das gemeinsame Ziel ausrichtet: Die erfolgreiche Übertragung und der nachhaltige Erfolg der Unternehmung unter neuer Leitung. Allein die Betrachtung der finanziellen Kennzahlen eines Unternehmens, wie Umsatz, Gewinn oder Kapitalverwendung, sind hierzu allerdings nicht ausreichend.Zu Beginn steht die Formulierung einer Unternehmensstrategie.
Neben der Vision und Strategie der Unternehmer bestimmen aber auch Kunden, der Lern- und Entwicklungsprozess der eigenen Mitarbeiter, sowie die internen Unternehmensprozesse den Erfolg einer Unternehmensnachfolge.Im Sinne eines ganzheitlichen Strategieansatzes, werden diese Perspektiven innerhalb der BSC ausgewogen („balanced“) berücksichtigt.

Was andere über uns sagen